86. Geburtstag von Oğuz Atay

86. Geburtstag von Oğuz Atay
Anzeige:

86. Geburtstag von Oğuz Atay – Das heutige Doodle, illustriert vom Istanbuler Gastkünstler Enes Dirié, feiert den 86. Geburtstag des türkischen Autors, Dramatikers, Ingenieurs und Professors Ouz Atay. Sein 1972 erschienener Roman „Tutunamayanlar“ („The Disconnected“) gilt als einer der bedeutendsten türkischen Romane des 20. Jahrhunderts. Mit seinem Vertrauen auf wechselnde narrative Perspektiven und die Mischung aus Träumen und Realität war Atay einer der ersten türkischen Schriftsteller, der den postmodernen Stil, der als Metafiction bekannt ist, erforschte. 

Der Ort wurde an diesem Tag im Jahr 1934 in der türkischen Provinz Kastamonu geboren. Aufgewachsen in einer gut vernetzten Familie, erhielt er eine Top-Ausbildung und verfolgte eine Karriere im Bereich des Tiefbaus. 1960 wurde Atay Dozent an der Istanbul State Engineering and Architecture Academy, aber es war die Fiktion, die er in seiner Ausfallzeit schrieb, um sein Vermächtnis zu definieren. 

Atay trat 1972 mit der Veröffentlichung von „Tutunamayanlar“ ins Rampenlicht der türkischen Literatur, eine überragende literarische Leistung, die er mit einer schnellen Reihe von Romanen durch die 70er Jahre verfolgte. Während der ganzen Zeit setzte er seine Lehrtätigkeit fort und wurde 1975 zum außerordentlichen Professor.

Atays „Tutunamayanlar“ wurde 2002 von der UNESCO als ein wichtiges literarisches Werk identifiziert, das einer englischen Übersetzung bedarf. Seitdem wurde es ins Englische, Niederländische und Deutsche übersetzt und eröffnet Atays bahnbrechenden Roman für nicht-türkische Leser auf der ganzen Welt.   

Alles Gute zum Geburtstag, O’uz Atay!

Gastkünstler Q&A mit Enes Dirié 

Das heutige Doodle wurde von dem in Istanbul lebenden Gastkünstler Enes Dirié illustriert. Unten teilt er seine Gedanken hinter der Herstellung dieses Doodles:

F: Warum war dieses Thema für Sie persönlich sinnvoll? 

A: O’uz Atay ist einer der besten türkischen Schriftsteller der letzten Zeit. Was mir an seiner Arbeit am besten gefällt, ist, dass er ironisch die Wahrheit sagt. Ich liebe es auch, dass er naiv und klar ist, und er hat das Leben auf eine Art und Weise gelebt, die für seine Persönlichkeit einzigartig war.

F: Was waren Ihre ersten Gedanken, als Sie über das Projekt angesprochen wurden?

A: Ich war begeistert von der Idee, dass meine Arbeit auf der Google-Homepage erscheinen würde. Mangelnde Informationen über das Privatleben von O’uz Atay haben mich auch dazu gebracht, neue Ideen zu entwickeln. Das war auch eine Quelle der Motivation.
 
F: Haben Sie sich von etwas Besonderem für dieses Doodle inspirieren lassen?

A: Ich war vor allem inspiriert von Fotografien aus dem Leben von O’uz Atay und den Arbeitsbereichen anderer türkischer Künstler dieser Zeit.

F: Was hoffen Sie, dass die Leute von Ihrem Doodle wegnehmen?

A: Ich hoffe, dass die Tatsache, dass er seine Produktion trotz der komplexen Zeit und Umgebung, in der er lebte, fortsetzen konnte, die Menschen inspirieren wird.

Mehr über 86. Geburtstag von Oğuz Atay finden Sie auf der offiziellen Google Doodle Seite

Anzeige:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*