Zu Ehren der Litfaßsäule

Zu Ehren der Litfaßsäule
Anzeige:

Zu Ehren der Litfaßsäule – Das heutige Doodle, illustriert von den Hamburger Gastkünstlern Rocket & Wink, feiert die Litfaßsäule. Diese ikonischen Werbesäulen wurden nach dem Mann benannt, der sie zuerst vorschlug, Ernst Litfaß (ausgesprochen Lit-fass). An diesem Tag im Jahre 1855 wurde zur Fanfare eines Live-Orchesters Berlins erste Litfaßsäule an der Kreuzung Münzstraße und heutige Almstadtstraße eingeweiht. 

Vor der Gründung der Litfaßsäule hatte Berlin ein Problem mit Werbung – sie waren über die ganze Stadt verstreut, von Mauern bis zäunen und überall dazwischen. Das weitverbreitete Durcheinander irritierte Litfaß, und so schlugen der clevere Drucker und Verleger diese engagierten Werbesäulen vor, die an Berlins belebtesten Ecken und Plätzen als organisiertere Alternative platziert werden sollen. 

Die Stadt erklärte sich bereit, 150 Säulen als offizielles System für bezahlte Werbung in Auftrag zu geben, und schon bald wurden die Säulen sauber mit auffälligen Hinweisen für kulturelle Institutionen wie Theater und Tanzsäle gesäumt.  Die ungewöhnlichen, drei Meter hohen Armaturen stießen bei den Berlinern auf große Popularität. Im Laufe der Jahrzehnte diente die Litfaßsäule als Symbol Berlins, und Buchliebhaber können sogar eines aus dem berühmten Cover von Erich Kästners Kinderbuch „Emil und die Detektive“ von 1929 erkennen. 

Heute sind bundesweit über 50.000 Litfaßsäulen im Einsatz – viele wie im Doodle-Kunstwerk abgebildet – und dienen nach wie vor als beliebter und praktischer Werbekanal für lokale Veranstaltungen und kleine Organisationen. Während viele der ursprünglichen Säulen Berlins inzwischen entfernt oder durch neuere Modelle ersetzt wurden, ist klar, dass die Litfaßsäule nach wie vor einen besonderen Platz in den Herzen der Bewohner der Stadt hat.  

Danke an alle Litfaßsäulen, die dazu beigetragen haben, Berlin zu einem so besonderen Ort zu machen!

Gastkünstler Q&A mit Rocket & Wink

Das heutige Doodle wurde von Hamburger Gastkünstlern und Werbepionieren Rocket & Wink illustriert. Unten teilen sie ihre Gedanken hinter der Herstellung dieses Doodles:
 
F: Warum war dieses Thema für Sie persönlich sinnvoll?

A: Unser Hauptkompetenzgebiet ist Print. Wir lieben gedruckte Plakate mit der Vielfalt der Motive, die auf Werbesäulen (Litfaßsäule) zusammenkommen.
 
F: Haben Sie sich von etwas Besonderem für dieses Doodle inspirieren lassen?

A: Die urbane Farbvielfalt war uns wichtig, und wir wollten sie unbedingt in das Doodle integrieren.

Mehr über Zu Ehren der Litfaßsäule finden Sie auf der offiziellen Google Doodle Seite

Anzeige:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*